Wie gehts uns denn heute?

Wie gehts uns denn heute so? Diese Frage an mich, an euch alle ist ernst gemeint. Müssen wir dauernd irgendwohin? Zu irgendwem? Irgendwann oder sofort? Sich nicht zu entscheiden ist auch eine Entscheidung. Vielleicht nicht die, die dein Umfeld erwartet oder du von dir selbst wollen würdest.

Aber jede Entwicklung hat ihre Zeit. Jedes Müssen kann in ein Wollen verwandelt werden. Ich bin heute dankbar dafür, mich fürs Entscheiden Wollen und gegen das Entscheiden Müssen entschieden zu haben. Dankbar dafür, Teil einer Familie zu sein, die mich schätzt und liebt. Dankbar dafür, Zeit gewonnen zu haben. Zeit, die ich mir viel zu selten im Leben gegönnt habe. Zeit für mich, mein Mindset, meinen Sport, meine bewusste Ernährung und den persönlichen, sowie beruflichen Wachstum. Es mag sein, dass es mir an manchen Tagen alles zu langsam und zu leise vorwärts geht. Aber eine meiner Stärken war und ist mir immer bewusst.

Ich bin nicht der Typ für einen Sprint. Meine Pace gleicht so manches Mal der einer (Weinberg) Schnecke, aber am Ende habe und hatte ich sie immer überholt..die obsessiven Sportler, die überergeizigen Berufler, die gnadenlos verurteilenden Übermütter, die Sonntagsfahrer mit EBikes hochgetunt auf 45km/h, die das Rad keuchend den Berg hochschieben müssen, weil der Akku dann doch gelegentlich alle war.

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Marion sagt:

    Ja, ich kann dir gut folgen.
    Es liegt eine Kraft in dieser Art Tempo.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s