Abnehmen

Das leidige Abnehmen oder der steinige Weg zum „wahren Selbst“. Wie auch immer ich diese Phase nennen soll. Das mit der Geduld trifft auf jeden Fall zu…Es geht längst nicht so zackig, wie ich das gerne hätte, aber dank Covid Lockerung wenigstens wieder abwärts. Keinen Arbeitsweg, den ich immer mit dem Fahrrad zurücklege, eine zu grosszügig berechnete Kalorienlimite, homescooling; alles Dinge, die mein Vorwärtskommen nicht gerade unterstützt haben.

Es gibt sie im Moment zu Hauf, all die Mentoren, Gesundheitsexperten und selbsternannten Heiler, die dir den einfachen, ultraschnellen Weg zum Gewichtsverlust predigen wollen. Sie sind alle mehr oder weniger teuer und sich selbst absolut sicher, dass ihr Pfad der alleinig seelig machende ist. Meine Erfahrung in diesem Zirkus? Keiner liegt völlig falsch. Aber ganz bestimmt hat auch keiner die Wahrheit ganz für sich alleine gepachtet. Sie erzählen dir, dass sie dir das Denken bereits abgenommen haben, indem du fixfertige Ernährungskonzepte, Programme, Workouts oder Diätwochenpläne kaufen kannst. Von den Kosten, die in den Apps entstehen, weil ja nur die Premiumversion wirklichen Erfolg bringt, ganz zu schweigen. Es ist (viel) zu leicht, den Überblick zu verlieren, sich von Versprechen einlullen zu lassen und das Selbstrecherchieren ganz an den Nagel zu hängen. Plötzlich sitzt du mit vier Premiumapps, einer Smartwatch, einem Ordner voll PDF Programmen und zig Newslettern täglich! im Mailpostfach da und fragst dich, ja was um Himmelswillen denn nun?

Meine Lösung: Ich recherchiere gerne, bleibe auch dabei und höre mir Podcasts, Webinare und jede Menge fachliche Meinungen an. Und dann denke ich selbst. Ich kaufe selbst und verwerfe selbst. Ich versuche Apps, deinstalliere sie wieder, wenn sie mir nichts bringen und suche mir den Weg der goldigen Mitte. Vitamine, ohne die man nicht (so ideal) leben kann? Bitte, gut, macht Sinn, nehme ich. Wunderpillen, mit denen ich 10kg in 20 Tagen abnehme? Schön wärs, wirklich wirklich schön; leider aber wohl eher Wunschdenken und mal ehrlich? Kann das gesund und so völlig ungefährlich sein? Also ich meine, nicht nur fürs Bankkonto sondern so richtig? Für den Körper…Jep, ihr ahnt es bereits: abgelehnt.

Ich musste mir von Anfang an klar sein, was für Glaubenssätze ich mit dem Abnehmen pflegen und welche ich verändern musste. Abnehmen ohne Sport, ich meine so gar keinen, schön wärs…aber leider nicht realistisch, obwohl ich hier gerne ein Vermögen dafür ausgäbe. Beim Thema gesünder/bewusster ernähren, war ich beinahe von Anfang an, motiviert. Nur das mit dem Grundumsatz, Aktivkalorien und selbst bescheissen, das muss man auch zuerst mal raus haben. Wenn ihr zwischen faule Socke und ach eigentlich bin ich doch schon so mittelaktiv wählen sollt, wählt einfach faule Socke! Hilft dem Abnehmerfolg, hilft der Motivation und dem SelbstBewusstsein..;-) Es mögen Minischritte sein, die ihr auch in meiner Galerie sehen könnt, aber jedes Gramm weniger, wird mich irgendwann ans Ziel führen. Denn wenn ich eine Gabe habe, dann, dass ich niemals nicht, einfach nie aufgebe. Die Hoffnung stirbt nach mir.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s