Alte irische Seele

In meinen Träumen, wenn ich es sehr schwer habe oder wenn eine Meditation mich dazu auffordert an den einen Platz zu gehen, wo ich mich schon immer zu Hause gefühlt habe, begegne ich dir. Ich bin in Irland auf der schönen grünen Insel. Ich komme an einem alten unbefestigten Weg entlang. Ich sehe rechts geradeaus vor mir das Cottage mit dir im Garten. Du bist eine alte Frau, mit Schürze umgebunden. Du erntest gerade Kartoffeln, wischst dir erfreut dass ich komme, deine Hände an der Schürze ab und bittest mich in deine Küche. Du hast mich erwartet. Ich setze mich leise schweigend an den alten verwitterten Holztisch und schaue dir schweigend beim Kochen zu. Du machst eine warme althergebrachte Suppe. Sie wird meine Seele wieder erwärmen. Es ist klar, dass ich dir helfen darf. Nirgends bin ich so zu Hause, wie bei dir hier. Keine Ahnung wer du bist, aber die Bilder sind so klar, dass ich weiss, ich gehöre hier her. Hierhin komme ich heim. Irgendwann. Nach Hause… more.me

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s